StartseiteGesundheit und WellnessHypnose gegen Cannabis | Dr. phil. Elmar Basse | Hamburg

Hypnose gegen Cannabis | Dr. phil. Elmar Basse | Hamburg

Teilen

Neueste Storys: Hypnose gegen Cannabis | Dr. phil. Elmar Basse | Hamburg

Entwöhnung von Cannabis mit Tiefenhypnose in der Praxis für Hypnose Hamburg bei Dr. phil. Elmar Basse | Hypnose gegen Kiffen

Die Entwöhnung von Cannabis (https://www.rauchen-hypnose.com/cannabis/) haben schon viele Menschen mit der Hilfe von Hypnose erfolgreich bewältigt, sagt der Hypnosetherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie Dr. phil. Elmar Bass (https://www.etermin.net/elmarbasse)e von der Praxis für Hypnose Hamburg. Entgegen einer häufig vertretenen Meinung ist der Konsum von Cannabis durchaus auch nicht risikolos. Wer Missbrauch von Cannabis betreibt, riskiert laut Elmar Basse (https://www.provenexpert.com/dr-phil-elmar-basse-hypnose-hamburg/) körperliche und psychische Schäden, die sehr gravierend sein können. Viele Betroffene, die oft schon jahrelang intensiv Cannabis konsumieren, erleben es laut Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg (https://www.tiefenhypnose.hamburg/) bei sich selbst, noch mehr aber nimmt es ihr soziales Umfeld häufig wahr, dass sie sich in ihrem Wesen zu verändern scheinen. Denn wenn auch der Betroffene es zwar bei sich selbst bemerken mag, so erläutert der Hypnosetherapeut Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg (https://www.hypnose-hamburg.biz/), dass sich etwas in ihm selbst und in seiner Lebensgestaltung auf einem abschüssigen Weg zu befinden scheint, und auch wenn er gegenüber der Art, wie er sein Leben führt, irgendwie bedenklich wird – es bleibt doch ab einem bestimmten Punkt eben nur eine Wahrnehmung, weil gerade eine der häufigen Wirkungen von Cannabis laut Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg diejenige ist, dass die Droge dazu tendiert, im Missbrauchsfall zu Lethargie, zu Antriebslosigkeit zu führen: Die Betroffenen finden dann aus sich selbst heraus kaum mehr die Kraft, etwas zu ändern, selbst wenn ihr bewusster Verstand es ihnen nahelegt. In diesem Sinne gibt es laut Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg schon einen deutlichen Unterschied insbesondere zu Rauchern. Auch diesen mag es schwerfallen, vom Rauchen loszukommen, und sie mögen häufig die Hypnose als Möglichkeit nutzen, sich vom Rauchen zu befreien. Häufig sind aber wiederholte Versuche vorhergegangen, aus eigener Kraft, mit dem Rauchen aufzuhören.
Bei Cannabis-Konsumenten ist es nach der Beobachtung von Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg durchaus häufiger, wenn auch nicht immer so, dass das soziale Umfeld – die Partner, die Eltern, die Familie, enge Freunde – die Entwicklung des Cannabis-Konsumenten mit zunehmender Sorge betrachtet und versucht, Einfluss dahin gehend zu nehmen, dass der Cannabis-Konsument Hilfe sucht beziehungsweise offen für Hilfsangebote wird, die für ihn organisiert werden, weil eben laut der Erfahrung von Elmar Basse (https://alkohol-hypnose.weebly.com/) seine eigene Motivation nicht selten dafür nicht hinreichend ist.
Generell ist es für eine Hypnose-Behandlung, wie auch auf für andere therapeutische und allgemein medizinische Angebote, zwar so, dass eine wichtige, zumindest sehr wünschenswerte, wenn nicht sogar als erforderlich betrachtete Bedingung diejenige ist, dass der betreffende Mensch sich aus eigenem Willen der Behandlung unterzieht. Eine strenge Auslegung dieser Regel würde es aber laut Elmar Basse von der Praxis für Hypnose Hamburg sehr erschweren, einen gewissen, nicht geringen Anteil der Cannabis-Konsumenten überhaupt zu behandeln. Elmar Basse handhabt es daher generell so, dass zumindest der Cannabis-Konsument aus eigenem Munde seine Bereitschaft bekunden können sollte, sich vom Cannabis zu befreien, was insbesondere heißt, dass er nicht auf Druck anderer und gegen seinen eigenen freien Willen einer therapeutischen Maßnahme wie zum Beispiel der Hypnose zustimmen sollte.

Macht Erfahrung nicht oft den Unterschied? Klienten profitieren von der täglichen, intensiven Arbeit, die Dr. phil. Elmar Basse mit Hypnose ausübt und die ihm eine große Erfahrung eingebracht hat.
In seiner Praxis für Hypnose Hamburg bietet der Heilpraktiker für Psychotherapie Elmar Basse seit vielen Jahren klinische Hypnose und Hypnosetherapie an. Klinische Hypnose bei Elmar Basse kann bei einer großen Bandbreite von Anliegen helfen. Dazu zählen unter anderem die Raucherentwöhnung und die Gewichtsreduktion, aber auch die Behandlung von Ängsten und Schmerzen und vieles andere mehr. Gerne können Interessenten sich auch telefonisch oder per mail melden, um anzufragen, ob ihr Anliegen mit Hypnose bei Elmar Basse behandelt werden kann. Die Terminvereinbarung kann telefonisch erfolgen. Es steht aber auch ein Online-Terminkalender im Internet bereit, über den die Terminvereinbarung direkt elektronisch erfolgen kann.

Kontakt
Dr. phil. Elmar Basse – Hypnose Hamburg | Heilpraktiker für Psychotherapie
Elmar Basse
Colonnaden 5
20354 Hamburg
040-33313361

Home

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Schlagzeilen dieser Pressemeldung

Weitere News

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Pressemeldungen wie Hypnose gegen Cannabis | Dr. phil. Elmar Basse | Hamburg